www.modellzeppelin.de Foren-Übersicht www.modellzeppelin.de
Spiel-Spass-Modellluftschiffe ( SSM ) ab 770 mm bis 1950 mm Gashüllenlänge
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Wie geht das? RC-Modellflug elektrisch...

 
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    www.modellzeppelin.de Foren-Übersicht -> Welches Hobby darf ´s wohl sein...
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
BIGJIM
Site Admin


Anmeldedatum: 24.04.2006
Beiträge: 4641
Wohnort: 33607 Bielefeld

BeitragVerfasst am: 14.01.2011, 18:57    Titel: Wie geht das? RC-Modellflug elektrisch... Antworten mit Zitat

.
Wie geht das Question
.
Hier geht´s offensichtlich um den Sport des Modellflugs drahtlos ferngesteuerter Flugzeuge mit Elektroantrieb...
.
Aber: Was ist das eigentlich? Wie geht das? Wo sind die Ursprünge? Diese und ähnliche Fragen werden immer wieder gestellt, wenn unser Hobby zur Sprache kommt. Deshalb hier mit kurzem historischen Abriß eine Einleitung zu dieser herrlichen Freizeitbeschäftigung.
.
RC-Modellflug elektrisch:
.
Ein Hobby von modernsten Technologien geprägt Question
.
Erste Modellflugzeuge wurden in Europa bereits im frühen 19. Jahrhundert dokumentiert. Dann, um die Jahrhundertwende waren nicht, was naheläge, Gleiter und Segler die einzigen Modelle: Mehrere Technologien wurden bereits eingesetzt, um Modellflugzeuge anzutreiben:
.
Arrow Gummimotoren
.
Arrow CO2-Motoren (sogenannte Kohlensäuremotoren), und sogar ...
.
Arrow Verbrennungsantriebe
.
gab es schon für die kleinen Freiflieger. An eine Fernsteuerung war natürlich nicht zu denken - das wurde erst in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts populär. Davor hatten die Fesselflieger ihre Hochzeit. Die Höhenruder wurden mittels zweier Drahtseile gesteuert und das Modell flog, durch die Fliehkraft nach außen gezogen, jedoch durch die Drähte an den Piloten gefesselt, im Kreis.

Mit den Funkfernsteuerungen kam erstmals der Bedarf an elektrischen Energiespeichern auf, jedoch war zu dieser Zeit jeder Gedanke an Elektroantriebe für Flugmodelle Utopie. Trockenbatterien waren zu teuer und die Akkutechnik war darüberhinaus in Relation zur transportierbaren Energiemenge zu schwer. Außerdem war durch die schlechten Antriebswirkungsgrade die Energieausbeute viel zu gering.
Die Fernsteuerungen der 50er waren übrigens sogenannte Tipp-Anlagen, die die Ruder nur in 3 feste Stellungen bringen konnten: Mitte - rechts - links. Und: die Stellungen konnten nur sequentiell angewählt werden...
.
Erst in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts versuchten ein paar wenige Pioniere des Elektromodellflugs, sich intensiv mit den erkannten Problemen auseinanderzusetzen. Und so entwickelte sich langsam - zuerst in kleinen Kreisen - die Elektrofliegerei. Die Akkutechnik entwickelte sich voran, Zusammenhänge von Luftschraubenauslegungen und deren Wirkungsgrad waren leidlich von der Verbrennerfraktion bekannt. Die war aber nicht so dringend auf die Forschung um eine Verbesserung der Energieausbeute angewiesen - notfalls gab’s mehr Hubraum und ‘nen größeren Tank...
.
In E-Fliegern ist der Energiespeicher nicht so einfach zu vergrößern, da hier eine drastische Gewichtszunahme massive Probleme aufwerfen würde. Und so wurden genaue Untersuchungen angestellt, um die physikalischen Zusammenhänge besser verstehen zu können - mit Erfolg: Heute können wir leistungsfähige und doch bezahlbare Elektroantriebe einsetzen. Jedoch unterliegen auch die Flugmodelle - und damit die Anforderungen an die Antriebe - einem starken Wandel. Die resultierende Vielfalt der Antriebskomponenten auf dem Markt macht es dem Hobbypiloten nicht gerade einfach, da von den Herstellern nach wie vor keine einfach einsetzbaren Konzeptionshilfen angeboten werden - schon gar nicht für die vom lokalen Händler geführten Motoren von Hersteller A, Getriebe von Hersteller B und Luftschrauben von Hersteller C. Wirksame Werkzeuge kommen da - wie üblich - ausschließlich aus Modellfliegerkreisen.
.
Text entnommen: http://www.elektroflieger.de

.


.
_________________
Mit freundlichem Gruß - - BIGJIM
-----------------------------------------
Ideen entwickeln - sind gesucht, wer macht mit...
Ideen austauschen - und ...
Kreativ werden.
.
.
Bin mal oben - https://lh3.googleusercontent.com/-ddhFAMgHrLA/V08ioFkBivI/AAAAAAAAEcw/w2AXJoHy-MMeX1ANm62wglHQ7j0iAvfZgCCo/s420/homelg.jpg
.
Kleingedrucktes ist hier: http://www.modellzeppelin.de/viewtopic.php?p=1480#1480
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    www.modellzeppelin.de Foren-Übersicht -> Welches Hobby darf ´s wohl sein... Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Zugriffe auf die Seite seit dem 24.04.2006: 8525001

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de