www.modellzeppelin.de Foren-Übersicht www.modellzeppelin.de
Spiel-Spass-Modellluftschiffe ( SSM ) ab 770 mm bis 1950 mm Gashüllenlänge
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

3. Der Traum vom Fliegen geht in Flammen auf

 
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    www.modellzeppelin.de Foren-Übersicht -> 10. Luftschiff-Geschichten ... aus dem Web -
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
BIGJIM
Site Admin


Anmeldedatum: 24.04.2006
Beiträge: 6144
Wohnort: 33607 Bielefeld

BeitragVerfasst am: 25.09.2007, 08:11    Titel: 3. Der Traum vom Fliegen geht in Flammen auf Antworten mit Zitat

.
Der Traum vom Fliegen geht in Flammen auf
Von Friederike Freiburg
.
Das Luftschiff "Hindenburg" war Meisterwerk der Ingenieurskunst, Propagandamaschine der Nazis und Luxusliner für Reiche. Am 6. Mai 1937 geschah das Undenkbare: Der Zeppelin, das größte Luftfahrzeug der Menschheitsgeschichte, verbrannte in einem gigantischen Feuerball.

Gigantischer Feuerball

Das Ende des Himmelsgiganten dauert nur wenige Augenblicke. Es ist Donnerstag, der 6. Mai 1937, 18.25 Uhr. Das Luftschiff LZ 129 "Hindenburg" ist nach einer Atlantiküberquerung im Landeanflug auf Lakehurst nahe New York. Plötzlich geht ein Ruck durch das Schiff, lautlos blecken Flammen aus dem Inneren, dann verbrennt der Zeppelin in einem gigantischen Feuerball. 32 Sekunden später liegt der Stolz einer ganzen Nation am Boden. Das einst größte steuerbare Flugobjekt der Welt ist nur noch ein Haufen Asche und Aluminiumschrott. In dem Inferno sterben 35 der 97 Menschen an Bord, am Boden wird ein Mitarbeiter der Landecrew von herabfallenden Trümmern erschlagen.

Notlandung bei Stuttgart

Das Ende der "Hindenburg" markiert zugleich den Untergang einer Technologie, die unzählige Deutsche einst innig liebten. Die Liebesgeschichte beginnt 1908 mit einem Desaster: Im August dieses Jahres ist Luftschiff-Pionier Ferdinand Graf von Zeppelin mit seinem vierten Luftschiff LZ 4 wegen eines Motorschadens auf einem Feld bei Echterdingen nahe Stuttgart notgelandet. Der Wind reißt das Schiff los, und es geht vor Tausenden entsetzten Zuschauern in Flammen auf.
Deutsche plündern Sparschweine
Zunächst sieht alles danach aus, als sei die deutsche Luftschiffindustrie am Ende. Doch es kommt anders: Kinder, Hausfrauen, Arbeiter, Banker begeistern sich massenhaft für die Zeppeline - und greifen in Sparschweine und Geldbörsen. Sechs Millionen Mark kommen so zusammen. Über Nacht. Die Zeppeline werden zur Herzensangelegenheit.

Propaganda mit dem Luftschiff

Im Laufe der Jahre funktioniert diese Finanzierungsmethode für das Projekt Zeppelin öfter. Die von Spendengeldern erbaute "Graf Zeppelin" avanciert nach ihrem Jungfernflug 1928 zum Liebling der Massen. Nach 1933 machen sich die Nationalsozialisten das Image der Luftschiffe zunutze - zu Propagandazwecken. Mit der "Hindenburg", die 1936 ihren Jungfernflug absolviert, hat Propagandaminister Joseph Goebbels Großes vor. Die LZ 129 ist ein Star, mit 245 Metern nur 24 Meter kürzer als die "Titanic", mit 200.000 Kubikmetern Volumen das erste Luftschiff, das für Transatlantikflüge taugt. Am Heck prangen Hakenkreuze.

"Tut eure Pflicht"

Im März 1936 hat die "Hindenburg" ihren ersten großen Auftritt - im Wahlkampf für die Reichstagswahlen. Mit dem Schwesterschiff "Graf Zeppelin" schwebt der Gigant über Deutschland, vom damaligen Königsberg (heute Kaliningrad) bis Garmisch-Partenkirchen. Aus der Höhe regnen Wimpel und Flugblätter auf die Schaulustigen, aus Lautsprechern dröhnt der Aufruf: "Tut eure Pflicht, wählt den Führer!" Bei den Wahlen am 29. März 1936 bekommt die Einheitswahlliste der NSDAP laut offiziellem Ergebnis 99 Prozent der Stimmen.

Attraktion bei Olympischen Spielen

Zum Auftakt der Olympischen Spiele, einem gewaltigen Propagandaspektakel am 1. August 1936, kommt die "Hindenburg" nach Berlin. Über dem Stadion verbeugt sich das Luftschiff vor Zehntausenden Zuschauern und der versammelten NS-Führungsriege. Und das funktionierte so: "Das Schiff dippte mit der Bugnase mehrmals nach unten", erinnert sich Eduard Boëtius, einstiger Offizier an Bord der "Hindenburg". "Dazu wurde ein Teil der Mannschaft in den mittleren Laufgang beordert und musste auf ein Kommando nach vorne und wieder zurücklaufen." Die Massen sind begeistert.

Menüs à la carte und Live-Musik

An einem Montagabend, wenige Monate und mehr als 30 Atlantiküberquerungen später, bricht LZ 129 zu einem inzwischen zur Routine gewordenen Flug von Frankfurt nach New York auf. Es wird die letzte Fahrt der "Hindenburg". An Bord sind 61 Besatzungsmitglieder und 36 Fluggäste. Das Luftschiff ist bei weitem nicht ausgebucht, die Crew wesentlich stärker besetzt als üblich. Um 20.16 Uhr am 3. Mai 1937 steigt der Zeppelin in den Himmel. Die Passagiere bekommen für 400 Dollar einigen Luxus geboten: Schlafkabinen mit fließend warmem Wasser, Speisesaal, Aussichtsterrassen, Menüs à la carte, Live-Pianomusik mit einem Musiker am Aluminiumflügel und ein Rauchsalon. Die einzigen Streichhölzer an Bord hält ein Stewart unter Verschluss - schließlich ist das Luftschiff mit leicht entzündlichem Wasserstoff gefüllt.


_________________
Mit freundlichem Gruß - - BIGJIM
-----------------------------------------
Ideen entwickeln - sind gesucht, wer macht mit...
Ideen austauschen - und ...
Kreativ werden.
.
.
Bin mal oben - https://lh3.googleusercontent.com/-ddhFAMgHrLA/V08ioFkBivI/AAAAAAAAEcw/w2AXJoHy-MMeX1ANm62wglHQ7j0iAvfZgCCo/s420/homelg.jpg
.
Kleingedrucktes ist hier: http://www.modellzeppelin.de/viewtopic.php?p=1480#1480
.


Zuletzt bearbeitet von BIGJIM am 07.02.2011, 03:45, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
BIGJIM
Site Admin


Anmeldedatum: 24.04.2006
Beiträge: 6144
Wohnort: 33607 Bielefeld

BeitragVerfasst am: 03.12.2008, 00:54    Titel: Antworten mit Zitat

.
Arrow Schau mal hier: http://www.youtube.com/watch?v=CGfQSLytN54&feature=related


.

.
_________________
Mit freundlichem Gruß - - BIGJIM
-----------------------------------------
Ideen entwickeln - sind gesucht, wer macht mit...
Ideen austauschen - und ...
Kreativ werden.
.
.
Bin mal oben - https://lh3.googleusercontent.com/-ddhFAMgHrLA/V08ioFkBivI/AAAAAAAAEcw/w2AXJoHy-MMeX1ANm62wglHQ7j0iAvfZgCCo/s420/homelg.jpg
.
Kleingedrucktes ist hier: http://www.modellzeppelin.de/viewtopic.php?p=1480#1480
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
BIGJIM
Site Admin


Anmeldedatum: 24.04.2006
Beiträge: 6144
Wohnort: 33607 Bielefeld

BeitragVerfasst am: 07.02.2011, 02:21    Titel: Antworten mit Zitat

.
Der Zeppelin LZ 129 - Hindenburg, benannt nach dem deutschen Reichspräsidenten Paul von Hindenburg, galt als Meisterwerk der Ingenieurskunst (Chefkonstrukteur Ludwig Dürr), Propagandamaschine der Nazis und Luxusliner der Reichen.
.
Mit 246,7 m Länge, 44,7 m Höhe, 46,8 m Breite, einem Durchmesser von 41,2 m und einem Dienstgewicht von durchschnittlich 215 Tonnen (Leergewicht 118 Tonnen) ist sie bis heute das größte je gebaute Luftfahrzeug.
.
Gefüllt war das Luftschiff mit leicht entzündlichem Wasserstoff. Die Alternative Helium entfiel aufgrund des Exportverbots der USA (als einziger Helium-Lieferant) sowie dem Hintergrund des aufstrebenden Nationalsozialismus und der damit verbundenen Befürchtung, dass die „Hindenburg“ kriegstauglich werden könnte. Als Antrieb dienten vier speziell entwickelte Daimler-Benz-Dieselmotoren in stromlinienförmigen Gondeln, die paarweise unter dem Rumpf angebracht waren.
.
Das Schiff erreichte eine Marschgeschwindigkeit von 125 km/h und verfügte über eine Reichweite von 16.000 Kilometern.
.
Die Außenhülle des Zeppelins bestand aus Baumwollbahnen und Leinen, welche mehrmals mit Cellon gestrichen war, zum Zweck größerer Wetterbeständigkeit.

.


.
_________________
Mit freundlichem Gruß - - BIGJIM
-----------------------------------------
Ideen entwickeln - sind gesucht, wer macht mit...
Ideen austauschen - und ...
Kreativ werden.
.
.
Bin mal oben - https://lh3.googleusercontent.com/-ddhFAMgHrLA/V08ioFkBivI/AAAAAAAAEcw/w2AXJoHy-MMeX1ANm62wglHQ7j0iAvfZgCCo/s420/homelg.jpg
.
Kleingedrucktes ist hier: http://www.modellzeppelin.de/viewtopic.php?p=1480#1480
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    www.modellzeppelin.de Foren-Übersicht -> 10. Luftschiff-Geschichten ... aus dem Web - Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Zugriffe auf die Seite seit dem 24.04.2006: 10375002

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de